„Meine Lieblingsapps“ Teil 2: Nike+ und Co

Zwar haben wir den meteorologischen Herbstanfang schon längst hinter uns, zumindest beim Blick aufs Thermometer scheint es mir aber, als würde der Sommer gerade erst richtig anfangen. Das ideale Wetter also, um die Laufklamotten doch noch mal aus ihrem Winterquartier zu holen. Falls es euch, genau wie mir, dazu oftmals an Motivation mangelt, ist Nike+ GPS euer idealer Laufpartner.

 

Nike Run Club (AppStore Link) Nike Run Club
Developer: Nike, Inc
Rated: 4+4.60635
Price: Free Download (Aff.Link)

Für mehr Screenshots bitte nach rechts scrollen

Was kann es: Lauftraining begleiten, optimieren, motivieren
Wer braucht es: Einsteiger, Hobbyläufer, Profis
Wieviel kostet es: 1.59€

Es gibt wohl kaum eine größeren Ansporn als Freunde, die euch bei eurem Lauftraining begleiten. Das hat man auch bei Nike erkannt und die neue GPS-App völlig auf soziale Netzwerke, Wettkämpfe und die Steigerung der Motivation ausgerichtet. So kann zum Beispiel jeder Lauf (automatisch) auf Twitter und Facebook geteilt werden. Was wie eine überflüssige Komponente des allvernetzten Zeitalters aussieht, hat hier aber durchaus Sinn – wer will schon hämische Kommentare seiner Freunde riskieren, nur weil das Training mangels Lust zum Spaziergang verkommen ist?

Und überhaupt – sollen die es doch erstmal besser machen! Im Modus „Überhole Deine Freunde“ kannst Du dazu die Großmäuler aus Deinem Freundeskreis zum Wettkampf herausfordern. Je nach gewähltem Modus verliert der Teilnehmer, der die kürzeste Strecke oder die kürzeste Zeit gelaufen ist oder – ganz spaßig – die letzte Person, die nach einer zufälligen Startzeit eine festgelegte Strecke zurückgelegt hat. Da müssen die Laufklamotten also immer in Griffnähe sein, um nicht den auffälligen „Verlierer“-Stempel aufgedrückt zu bekommen, der nach einem verlorenen Wettkampf prominent auf euren Nike+ Profil und eurer Facebook-Seite platziert wird.

Solltet ihr nicht genug Nike+ Nutzer kennen, könnt ihr euch auch selbst zum Wettkampf herausfordern und in „weiter, länger, schneller“ euren letzten Lauf überbieten oder in „strebe nach Gold“ einen eurer persönlichen Rekorde pulverisieren. Auch wenn ihr sonst lieber ohne Kopfhörer unterwegs seid lohnt es sich, gerade bei Einzelläufen eine Ausnahme zu machen, denn während des Laufens erhält man ein Audiofeedback zum aktuellen Training und motivierende Kommentare von Dirk Nowitzki und anderen Nike Topathleten. Auch jeder Kommentar oder Klick auf den „Gefällt mir“-Button, der während des Laufs erfolgt, wird als Applaus auf die Kopfhörer gespielt.

Nach dem Abschluss eures Trainings lassen sich die Läufe direkt auf dem Gerät auswerten, wo sie in „zurückgelegte Strecke“, „Zeit pro Kilometer“, „Gesamtzeit“, „verbrannte Kalorien“ und einer Karte mit eurer gelaufenen Strecke und den jeweiligen Geschwindigkeiten aufgeschlüsselt werden. Etwas ausführlicher  geht die Auswertung über die Homepage von Nike+ . Hier kann man seine Läufe analysieren, bewerten und auf Wunsch vom „Coach“ Trainingspläne für neue Bestleistungen erstellen lassen. Eine Funktion, die Nike+ gerade auch für Einsteiger interessant macht. Zusätzlich kann man seine Kilometer hier zu diversen Wettkämpfen beisteuern, bei denen von Spaßwettbewerben wie „Männer gegen Frauen“ oder „Welches ist das schnellste Bundesland“ bis hin zu „Spendenläufen“ alles vertreten ist.

Um auch im Winter nicht den Anschluss zu verlieren, lässt sich die Nike+ GPS App auch in der Halle oder auf dem Laufband nutzen. Da die GPS-Funktion dort natürlich nicht funktioniert, werden die zurückgelegten Kilometer anhand der Bewegungen des Läufers gemessen, was teilweise zu recht unpräzisen Ergebnissen führen kann. Für das Indoor-Training würde ich euch daher zum Nike+ Sensor raten, der am Schuh befestigt wunderbar  mit der Nike+ iPod-App harmoniert, welche ja bereits auf jedem iPhone / iPod touch vorinstalliert ist. Selbst der iPod nano lässt sich durch das Nike+ Sport Kit zum Laufbegleiter umrüsten. Bei beiden Sets kommt der Sensor als Schrittzähler zum Einsatz und liefert dann auch bei Läufen ohne GPS sehr genaue Werte. Diese werden dann ebenfalls mit eurem Nike+ Profil synchronisiert und für euer Training ausgewertet.

Mit Nike+ GPS bietet Nike eine durchweg gelungene App, welche wunderbar ins iPhone integriert ist und sowohl für Anfänger, Hobbyläufer und Profis sehr professionelle Trainingsbegleitung und Motivationshilfen bietet, die ihres gleichen sucht. Ich habe dennoch den Versuch gemacht, ein paar Alternativen herauszusuchen und diese unten aufgelistet. Falls ihr noch andere App-Vorschäge oder Anmerkungen zum Beitrag habt, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren Kund tun. Wir freuen uns auf eure Beiträge.

 

 

Runtastic Running Tracker PRO (AppStore Link) Runtastic Running Tracker PRO
Developer: runtastic

Rated: 4+4
Price: 4,99 € Download (Aff.Link)

adidas Train & Run (AppStore Link) adidas Train & Run
Developer: adidas AG

Rated: 4+5
Price: Free Download (Aff.Link)

Runkeeper-Distance Run Tracker (AppStore Link) Runkeeper-Distance Run Tracker
Developer: RunKeeper, LLC

Rated: 4+4.63021
Price: Free Download (Aff.Link)

Runmeter Running & Cycling GPS (AppStore Link) Runmeter Running & Cycling GPS
Developer: Abvio Inc.

Rated: 4+4.30495
Price: Free Download (Aff.Link)

Map My Tracks: ride hike pro (AppStore Link) Map My Tracks: ride hike pro
Developer: Tinderhouse

Rated: 4+2.6
Price: 4,49 € Download (Aff.Link)

SmartRunner your GPS coach for jogging, cycling and marathon (AppStore Link) SmartRunner your GPS coach for jogging, cycling and marathon
Developer: APPSfactory GmbH

Rated: 4+4.5
Price: Free Download (Aff.Link)

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Wenn du in Sachen Jailbreak und Unlock immer auf dem Laufenden bleiben willst, dann kannst du dir den RSS-Feed abonnieren, meinen Tweets auf Twitter folgen oder auch der Facebook FanPage beitreten. Ich freue mich über jeden neuen Follower, Abonnenten und Fan. Wenn ihr Hilfe bei Problemen mit eurem iDevice benötigt, dann könnt ihr außerdem bei uns im iPhone Forum vorbeischauen.

Über Falko

Ist, nachdem er 2008 eher zufällig zum iPhone gekommen ist, inzwischen komplett verapplet. Schreibt daher auch gerne über OS X, Mac und AppleTV.

Bisher keine Kommentare... Schreibe den Ersten!

Kommentar hinterlassen

Name (benötigt)

Email (benötigt)

Webseite (optional)