iOS 4.3.3 veröffentlicht – Exploit für untethered Jailbreak weiterhin vorhanden

 

Wie bereits angekündigt, hat Apple gestern eine Firmwareupdate für iOS veröffentlicht. Die Version 4.3.3 dient dabei außschließlich dazu, die Ortserfassung des iDevice zu entschärfen. Neue Features sucht man vergeblich. Dies zeigt auch ein Blick auf den Change-Log, der nur drei Punkte umfasst:

iOS 4.3.3 Software-Update

Dieses Update enthält Veränderungen in Bezug auf den iOS-Zwischenspeicher der „crowd-sourced“ Datenbank für Standortdaten:

– Die Größe des Zwischenspeichers wird reduziert.

– Es wird keine Sicherungskopie des Zwischenspeichers mehr in iTunes erstellt.

– Der Zwischenspeicher wird vollständig gelöscht, sobald die Ortungsdienste abgeschaltet sind.

 

Mit diesem Software-Update kompatible Produkte:

• iPhone 4 (GSM-Modell)

• iPhone 3GS

• iPad 2

• iPad

• iPod touch (4. Generation)

• iPod touch (3. Generation)

Für Jailbreaker scheint dieses Update hingegen kein Problem zu werde. Wie gestern bereits in Twitter gemeldet, ist die untethered Jailbreak-Lücke von i0nic weiterhin vorhanden. Dies bedeutet, dass einige Sachen zwar angepasst werden müssen, der untethered Jailbreak jedoch bald kommen wird.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Wenn du in Sachen Jailbreak und Unlock immer auf dem Laufenden bleiben willst, dann kannst du dir den RSS-Feed abonnieren, meinen Tweets auf Twitter folgen oder auch der Facebook FanPage beitreten. Ich freue mich über jeden neuen Follower, Abonnenten und Fan. Wenn ihr Hilfe bei Problemen mit eurem iDevice benötigt, dann könnt ihr außerdem bei uns im iPhone Forum vorbeischauen.

Über RedParkz

Gründer von redparkz.de und langjähriger Apple-Fan. Schreibt am liebsten über Jailbreak und wie man sein iDevice verbessern kann.

Ein Kommentar zu “iOS 4.3.3 veröffentlicht – Exploit für untethered Jailbreak weiterhin vorhanden”

  1. Ist doch einfach nur genial mit den ganzen „Fehlern“ in iOS 4.3.x. Hoffentlich hört das nie auf :D

    Apple ist so unter Stress wegen den Fehlerbehebungen, dass sie gar nicht mehr dazu kommen die Lücken von i0n1c zu schließen… Wer weiß… Vielleicht haben sie gar nicht nachgeschaut welce Lücke i0n1c überhaupt vewendet.

Kommentar hinterlassen

Name (benötigt)

Email (benötigt)

Webseite (optional)