redsn0w 0.9.7b4 – Untethered Jailbreak von iOS 4.2.1 nun ohne usbmuxd möglich

Mittlerweile ist redsn0w in der Version 0.9.7b4 angekommen und benötigt erstmals kein usbmuxd mehr um den Jailbreak-Prozess. Damit hat man eine erste Hürde beim untethered jailbreak von iOS 4.2.1 entfernt. Die anderen Anforderungen sind hingegen geblieben. So benötigt man weiterhin iOS 4.2.1 auf dem Gerät und Mac, die iOS 4.2b3 auf dem Mac sowie die SHSH-Blobs für die iOS 4.2b3. Unterstützt werden iPhone 4, iPod touch 4G und das iPad mit iOS 4.2.1

Am Funktionsumfang von redsn0w hat sich nicht viel geändert und die bekannten Bugs wie Bluetooth oder Skype bestehen weiterhin. Sollte die Beta 4 erfolgreich verlaufen, dann will das Dev-Team als nächstes eine Version für Windows in Angriff nehmen.

Wie schon bei den vorherigen Versionen zuvor rate ich auch weiterhin von redsn0w ab und empfehle allen auf die finale Version zu warten. Wer sich dennoch an redsn0w versuchen will, kann die neue Version von redsn0w 0.9.7b4 von der Seite des Dev-Teams laden.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Wenn du in Sachen Jailbreak und Unlock immer auf dem Laufenden bleiben willst, dann kannst du dir den RSS-Feed abonnieren, meinen Tweets auf Twitter folgen oder auch der Facebook FanPage beitreten. Ich freue mich über jeden neuen Follower, Abonnenten und Fan. Wenn ihr Hilfe bei Problemen mit eurem iDevice benötigt, dann könnt ihr außerdem bei uns im iPhone Forum vorbeischauen.

Über RedParkz

Gründer von redparkz.de und langjähriger Apple-Fan. Schreibt am liebsten über Jailbreak und wie man sein iDevice verbessern kann.

2 Kommentare zu “redsn0w 0.9.7b4 – Untethered Jailbreak von iOS 4.2.1 nun ohne usbmuxd möglich”

  1. Hallo,
    ich wollte hier bloß mal kurz meine Erfahrung mit dem hier beschriebenen Jailbreak wiedergeben.
    Da ich den heutigen Tag noch frei hatte, hatte ich mich entschlossen diese Betaversion zu testen. Bluetooth und Skype nutze ich auf dem iPhone eh nicht. Die SHSH waren gesichert. Und den „Umzug“ der iPhone-Mediathek und des iPhone-Backups von Windows auf´s Macbook hatte ich gestern schon erledigt.
    Also habe ich mit PkgBackup und dem darauf folgenden iTunes-Sync zunächst soweit alles gesichert. Naja, das Update und der Jailbreak wurde dann so durchgeführt wie beschrieben.
    Insgesamt ging alles flott und recht reibungslos von statten. Mit PkgBackup funktioniert der Restore der Cydia Apps auch schnell. Fast alle Cydia Apps und Erweiterungen sind inzwischen kompatibel mit 4.2.1.
    Okay, nun die Zustandbeschreibung: Das mit der Beta gejailbreakte iOS läuft bislang zuverlässig und stabil. Lediglich Bluetooth und Skype funktioneren nicht. Hinzu kommt, dass ich bislang Airplay nicht zum Laufen bekomme; Airprint funktioniert.
    Fazit: Bislang kann ich nur sagen, dass der Jailbreak so bereits durchaus alltagstauglich erscheint, wenn man auf die paar fehlenden Funktionen verzichten kann.
    Ich werde wohl das System so belassen, bis iOS 4.3 erscheint…und dann doch hoffentlich der Userland-Jailbreak von @comex kommt…

  2. Noch nen kleinen Nachtrag:
    Mein Kommentar oben bezieht sich auf ein simlockfreies iPhone 4.
    Und: Den Wecker Bug konnte ich bislang nicht reproduzieren. Auffallend ist für mich lediglich, dass, sobald der Wecker startet, sich die Signal Bars komplett zurückfahren. Okay, da gibt es Schlimmeres, zumal ich das iPhone nachts eh immer im Flugmodus habe – seltsam ist es trotzdem…

Kommentar hinterlassen

Name (benötigt)

Email (benötigt)

Webseite (optional)